Miles & More

Änderungen beim Miles & More Vielfliegerstatus in 2021

Zum 01.01.2021 wird es erhebliche Änderungen beim Lufthansa Miles & More Vielfliegerstatus geben. Man kann alles hier direkt bei Miles & More nachlesen. Wir haben auch im manager magazin, in der Bilanz, im FOCUS, in der Welt und im Standard darüber berichtet. Gewinner und Verlierer haben wir ebenfalls detailliert analysiert ebenso wie den Lufthansa Senator Lifetime Status.

Hinweis: Für viele wird es sich lohnen, noch in 2019 oder noch besser in 2020 den Lufthansa Senator Status zu erlangen bzw. zu verlängern. Mit dem richtigen Timing ist der Lufthansa Senator Status für fast drei Jahre möglich. Als PLATIN- oder DIAMANT-Mitglied (hier PLATIN Highlights ansehen – hier alles zu DIAMANT erfahren) beraten wir Sie persönlich, wie Sie Ihren Wunschstatus am besten erlangen und liefern auch gleich die besten Deals dazu. Die besten Routings zum Statusmeilen sammeln finden Sie in unserem Lufthansa Status Archiv oder in unseren Lufthansa Status Insider Bulletins hier

Änderungen beim Lufthansa Miles & More Vielfliegerstatus – Die Highlights

  • Punktesystem statt Statusmeilen – ähnlich wie bei British Airways oder Air France – dabei Abschaffung des Executive Bonus
  • Fixe Punkte je Flugsegment (kontinental vs. interkontinental gemäß folgender Ländertabelle) und Serviceklasse (Economy, Premium Economy, Business, First) – insgesamt nur acht Punktewerte von 5 bis 70 Punkten
  • Günstige Tickets sammeln gleichviele Punkte wie teure Tickets innerhalb einer Serviceklasse
  • Unterscheidung zwischen normalen und qualifizierenden Punkten. Letztere kann man nur mit den zur Lufthansa Gruppe gehörenden Airlines Lufthansa, Swiss, Austrian Airlines, Eurowings und Brussels Airlines einfliegen sowie den mitherausgebenden Miles & More Airline-Partnern LOT, Croatia Airlines, Luxair sowie Air Dolomiti. Edelweiss gehört nicht dazu. Allerdings kann man qualifizierende Punkte auf ausgewählten Swiss Codeshare Flügen von Edelweiss sammeln.
  • Für den Frequent Traveller Status benötigt man 160, für den Senator Status 480, für den HON Circle Status 1.500 Statuspunkte
  • Mindestens die Hälfte der Punkte für einen Status müssen qualifizierend sein, beim HON Circle alle
  • Lufthansa Vielfliegerstatus ist nur noch mind. 1 Jahr gültig (vorher mind. 2 Jahre) – gilt auch für HON Circle Status
  • Die Erstqualifikation hat immer eine Laufzeit ab Qualifikationszeitpunkt bis zum Februar des übernächsten Jahres
  • Einführung eines offiziellen Lifetime Status für Frequent Traveller und Senator Status, dabei Umrechnung der aktuellen Status Star Punkte in qualifizierende Punkte (Verhältnis 2 Status Star Punkte = 1 qualifizierender Punkt)
  • Abschaffung der Status Stars, der Senator Premium Awards und von Jet Friends
  • Punkte für HON Circle Vielfliegerstatus auch mit Economy Class Flügen sammelbar

Prämienmeilen nicht betroffen

Was viele nicht wissen: Lufthansa Miles & More ist ein eigenes Unternehmen und hat mit der Vergabe des Vielfliegerstatus gar nichts direkt zu tun. Dafür ist eine eigene Abteilung bei Lufthansa zuständig, die Loyalty Abteilung. Doch bisher waren Prämienmeilen und Statusmeilen bei Lufthansa Miles & More so eng miteinander verbunden, dass kaum jemand auf die Idee gekommen wäre, dass das Thema Status gar nicht bei Miles & More liegt. Doch die Änderungen beim Lufthansa Miles & More Vielfliegerstatus in 2021 schaffen eine klare Trennung.

Das bedeutet, dass die folgenden Änderungen beim Miles & More Vielfliegerstatus keine Auswirkungen auf die Vergabe von Prämienmeilen haben werden, denn das ist die Zuständigkeit von Miles & More und hier gibt es keine Änderungen. Die Vergabe von Prämienmeilen erfolgt weiter nach dem umsatzbasierten System für auf Lufthansa Ticket Stock ausgestellte Tickets und sonst nach dem alten auf Distanz und Buchungsklassen basierten System.

Änderungen beim Lufthansa Miles & More Vielfliegerstatus – Einführung Punktesystem

Ab dem 1.1.2021 wird ein Punktesystem eingeführt, das an die Statusprogramme von British Airways und Air France erinnert. Dort kann man nämlich zum einen Prämienmeilen, bei British Airways Avios genannt sammeln und auf der anderen Seite Statuspunkte (British Airways) bzw. Experience Points (Air France).

Die Punktevergabe ist dabei sehr simpel. Es wird zwischen den vier Serviceklassen (Economy Class, Premium Economy, Business Class, First Class) unterschieden auf der einen Seite und auf der anderen Seite zwischen Kontinental- und Interkontinentalflügen. Welches Land zu welchem Kontinent gehört wird über die folgende Ländertabelle (hier ansehen) festgelegt. Daraus ergeben sich in der Zukunft vermutlich spannende Statuspunkte-Runs zu Orten wie Tel Aviv, Kairo, Casablanca oder Tunis.

Es gilt für Kontinentalflüge

  • Economy Class – 5 Punkte
  • Premium Economy – 5 Punkte
  • Business Class – 10 Punkte
  • First Class – 10 Punkte

Es gilt für Interkontinentalflüge

  • Economy Class – 15 Punkte
  • Premium Economy – 20 Punkte
  • Business Class – 50 Punkte
  • First Class – 70 Punkte

Änderungen beim Lufthansa Miles & More Vielfliegerstatus

Quelle: Miles & More

Das bedeutet konkret

  • Wer für 100 Euro mit Lufthansa Return in Europa fliegt, bekommt ebenso 10 Punkte (2 x 5) wie jemand, der 500 Euro zahlt
  • Da Punkte nach Flugsegment vergeben werden, bringen Zubringerflüge zusätzliche Punkte. So bringt ein günstig gebuchter First Class Flug ab Paris nach Los Angeles 2 x 10 Punkte für Paris – Frankfurt und Frankfurt – Paris in Business Class und 2 x 70 Punkte für die beiden First Class Strecken Frankfurt – Los Angeles. Also in Summe 160 Punkte. Wer direkt ab Frankfurt fliegt erhält 140 Punkte
  • Die Premium Economy war vor den Änderungen beim Lufthansa Miles & More Vielfliegerstatus der Star zum Statusmeilensammeln. Im neuen System ist die Premium Economy nur noch marginal besser beim Punktesammeln als die Economy Class und weit entfernt von der Business Class
  • Eurowings Flüge werden auch mit qualifizierenden Punkten bedacht und dabei genauso wie Lufthansa, Swiss und Austrian behandelt
  • Edelweiss Flüge hingegen erhalten nur auf ausgewählten Swiss Codeshares Punkte (keine qualifizierenden)
  • Einen Executive Bonus (bisher 25%) gibt es leider nicht mehr – bei der Vergabe von Prämienmeilen bleibt er jedoch erhalten

In Summe zielt Lufthansa mit diesen Änderungen mehr auf häufiges anstatt teures Fliegen ab. Loyalität ist mehr durch Frequenz geprägt als durch absolute Ausgaben – so die Denke dahinter. Daher auch der Name “Vielfliegerprogramm” und nicht “Vielzahlerprogramm”. Doch gleichzeitig werden auch Business und First Class deutlich gefördert. D.h. es werden teurere Serviceklassen gepusht, aber innerhalb dieser sind günstige Tickets bei der Punktevergabe genauso wertvoll wie teure Tickets.

Hier sind Bilder der vier Serviceklassen bei Lufthansa

Änderungen beim Lufthansa Miles & More Vielfliegerstatus Änderungen beim Lufthansa Miles & More Vielfliegerstatus

Qualifikationszeitraum und Grenzen

War es im alten System noch möglich, den Frequent Traveller Status über 30 Flugsegmente einzufliegen, so ist dies im neuen System kein Kriterium mehr. Da geht es nur noch um Punkte. Da man jedoch für Economy Flüge mindestens 5 Punkte erhält, reichen 32 günstige Kontinentalflüge bzw. Kurzstreckensegmente aus.

Die Grenzen im Einzelnen

  • Lufthansa Frequent Traveller Status – 160 Punkte
  • Lufthansa Senator Status – 480 Punkte
  • Lufthansa HON Circle – 1.500 Punkte

Der Qualifikationszeitraum ist nach wie vor 1 Kalenderjahr.

Eine Besonderheit: Man kann jetzt auch mit Economy Class Flügen Punkte für den HON Circle Status sammeln, solange es sich um Airlines aus der Lufthansa Gruppe bzw. um mitherausgebende Miles & More Airline-Partner handelt. Das ist neu, aber sinnvoll.

Bei Erstqualifikation und Requalifikation erhält man beim Senator Status zwei Upgrade e-Voucher, beim HON Circle Status vier.

Lufthansa Gruppe bevorzugt

Ein großes Ziel des neuen Systems ist neben mehr fliegen auch mit der Lufthansa Gruppe bzw. mit den mitherausgebenden Miles & More Airline-Partnern fliegen. Dazu werden zwei Arten von Punkten vergeben: einfache Punkte und sogenannte qualifizierende Punkte.

Einfache Punkte sammelt man mit den

  • Airlines der Lufthansa Gruppe (Lufthansa, Swiss, Austrian Airlines, Brussels Airlines, Eurowings)
  • mitherausgebenden Miles & More Airline-Partnern (LOT, Air Dolomiti, Luxair, Croatia Airlines)
  • ausgewählten Swiss Codeshare Edelweiss Flügen
  • mit Star Alliance Partnern

Änderungen beim Lufthansa Miles & More Vielfliegerstatus

Foto: Miles & More

Qualifizierende Punkte gibt es nur mit den

  • Airlines der Lufthansa Gruppe (Lufthansa, Swiss, Austrian Airlines, Brussels Airlines, Eurowings)
  • mitherausgebenden Miles & More Airline-Partnern (LOT, Air Dolomiti, Luxair, Croatia Airlines)
  • ausgewählten Swiss Codeshare Edelweiss Flügen

Maßgeblich ist dabei immer die ausführende Airline und nicht der Marketingt Carrier (bei Codeshare Flügen).

Wer einen Lufthansa Frequent Traveller oder Senator Status haben möchte, muss mindestens die Hälfte der benötigten Punkte als qualifizierende Punkte sammeln. Beim HON Circle sind es sogar ALLE Punkte.

Quelle: Miles & More

 

Änderungen beim Lufthansa Miles & More Vielfliegerstatus – Gültigkeit des Vielfliegerstatus

Während die bisherigen Punkte alle bei Nicht Premium Economy Reisenden durchaus grundsätzlich mit Wohlwollen betrachtet werden können, ist die Änderung der Statusgültigkeit eine massive Einschränkung. Bisher galt ein Lufthansa Vielfliegerstatus bei Erstqualifikation mindestens 26 Monate, bei Requalifikation 24 Monate. Im neuen System ist es immer nur mindestens 1 Jahr. Das ist eine massive Schlechterstellung. “Mindestens” 1 Jahr, weil man bei der Erstqualifikation gilt: Ab der Qualifikation bis zum Februar des übernächsten Jahres, was bei geschickter Planung bis zu zwei Jahre sein können. Bei der Verlängerung ist es aber nur genau 1 Jahr.

Auf der einen Seite sind natürlich die Punktewerte z. B. für den Senator Status durchaus machbar. Vier günstige interkontinentale Business Class Flüge mit Zubringer pro Jahr reichen aus (4 x 120). Doch der Haken ist: Man muss jedes Jahr diese Leistung erbringen. Lufthansa möchte ihre Kunden zum regelmäßigen Fliegen vorzugsweise mit den Airlines der Lufthansa Gruppe motivieren. Verständlich aus Lufthansa Sicht, aber für den an die bisherigen Regeln gewöhnten Kunden eine bittere Pille.

Aber man darf auch nicht vergessen, dass es bei den meisten anderen Vielfliegerprogrammen auch nicht anders ist. Es heißt halt “Vielfliegerprogramm”.

Hinweis: Für viele wird es sich lohnen, noch in 2019 oder noch besser in 2020 den Lufthansa Senator Status zu erlangen bzw. zu verlängern. Mit dem richtigen Timing ist der Lufthansa Senator Status für fast drei Jahre möglich. Als PLATIN- oder DIAMANT-Mitglied (hier PLATIN Highlights ansehen – hier alles zu DIAMANT erfahren) beraten wir Sie persönlich, wie Sie Ihren Wunschstatus am besten erlangen und liefern auch gleich die besten Deals dazu. Die besten Routings zum Statusmeilen sammeln finden Sie in unserem Lufthansa Status Archiv oder in unseren Lufthansa Status Insider Bulletins hier

Änderungen beim Lufthansa Miles & More Vielfliegerstatus – Offizieller Lifetime Status

Einen inoffiziellen Senator Lifetime Status gab es auch schon bisher, aber ab 1.1.2021 wird ein offizieller Lifetime Status für Frequent Traveller und Senatoren eingeführt.

Den Frequent Traveller Lifetime Status erhält man, wenn man in seinem Miles & More Leben mindestens 7.500 qualifizierende Punkte gesammelt hat (= z. B. 75 interkontinentale Business Class Flüge Return). Den Lifetime Senator Status gibt es ab 10.000 qualifizierenden Punkten. Zudem muss man seit mindestens 10 Jahren Lufthansa Senator sein, wobei diese Senator Jahre nicht hintereinander liegen müssen.

Haben Sie schon einmal etwas von den sogenannten Status Stars gehört? Vielleicht haben Sie ja sogar welche auf Ihrer Vielfliegerkarte. Diese verschaffen Ihnen bisher nur Einladungen zu besonderen Events. In der Zukunft werden sie ab 2021 abgeschafft, den Zugang zu besonderen Events wird es jedoch weiter geben. ABER, hinter den Status Stars liegen Status Stars Punkte. Und zwar bekommt man für jeden Tag, den man Frequent Traveller ist/war 1 Punkt, für den Senator 2 und für den HON Circle drei Punkte. Daraus ergibt sich über die ganze eigene Miles & More Historie weg ein Status Star Score.

  • 5.000 Punkte = 1 Stern
  • 10.000 Punkte = 2 Sterne
  • 15.000 Punkte = 3 Sterne
  • 20.000 Punkte = 4 Sterne
  • 25.000 Punkte = 5 Sterne

Dieser Score wird einem allerdings nur angezeigt, wenn man aktuell einen Lufthansa Vielfliegerstatus hat.

Für die Berechnung der Lifetime qualifizierenden Punkte werden jetzt einfach die Status Star Punkte durch zwei geteilt. Dabei werden alle, die aktuell drei Sterne haben, zum Lifetime Frequent Traveller gemacht und alle mit 4 und 5 Sternen zum Lifetime Senator.

Die so berechneten qualifizierenden Punkte (Status Star Punkte / 2) werden  einfach im System weitergeführt.

Einen Lifetime HON Circle Status gibt es leider nicht

 

Keine Senator Premium Awards und kein Jet Friends Programm

Die nahezu garantierte Prämienverfügbarkeit bei teureren Senator Premium Awards entfällt in Zukunft ebenso wie Jet Friends, das Vielfliegerprogramm für Kinder. Damit können die Prämienmeilen Ihrer Kinder nach 36 Monaten ohne Status verfallen wie bei jedem anderen Miles & More Mitglied auch.

Fazit zu den Änderungen beim Lufthansa Miles & More Vielfliegerstatus

Dass es Änderungen geben wird, geisterte als Gerücht schon länger umher und wir hatten uns schon auf das Schlimmste gefasst gemacht. Doch die tatsächlichen Änderungen sind zwar massiv, aber in Summe in vielen Bereichen sogar positiv. Die einzige massive Verschlechterung ist die Reduzierung der Statuslaufzeit von bisher mind. 2 auf mind. 1 Jahr. Wer jetzt also seinen Lufthansa Vielfliegerstatus dauerhaft haben möchte, muss jedes Jahr viel fliegen. Ein Grund, warum man sich noch in 2020 einen Senator Status bis Februar 2023 oder gar 2024 sichern sollte. Ebenfalls schlecht sind die Änderungen für Premium Economy Class Reisende. Aber sind wir mal ehrlich: Die aktuellen Premium Economy Class Statusmeilengutschriften sind einfach zu gut im Vergleich zu Economy und Business Class. Das Gute ist: Man kann in Zukunft preisoptimiert fliegen und trotzdem einen Vielfliegerstatus bekommen. Denn wie der Name schon sagt, geht es um viel fliegen, nicht zwangsläufig um teuer fliegen. Die Gewinner der Miles & More Änderungen betrachten wir genauer hier, die Verlierer der Miles & More Änderungen hier.

Ihr erster Schritt zum Luxusreisen-Insider

Sie möchten regelmäßig über exklusive Reisedeals und Themen wie Business und First Class Flüge, Luxushotels und Vielfliegerstatus informiert werden? Dann registrieren Sie sich für unseren kostenlosen First Class & More Newsletter.

Hinweis: Wenn der Newsletter Ihnen nicht zusagen sollte, können Sie sich jederzeit unkompliziert mit einem Klick wieder abmelden. Sollten Sie bereits Premium-Mitglied sein, dann erhalten Sie automatisch den Premium-Newsletter.

Please wait...