Destinations-Profil

Litauen

Bei dem nordeuropäischen Land handelt es sich um den südlichsten baltischen Staat. Eingegrenzt wird er von der Ostsee im Westen sowie Lettland im Osten. Hauptstadt des kleinen Landes mit gerade einmal 3,5 Millionen Einwohner ist Vilnius, auch Wilna genannt. Neben der Hauptstadt ist es vor allem die Natur, für die sich eine Reise nach Litauen lohnt. So gibt es hier über 200 Naturschutzgebiete und einige Nationalparks. Die offizielle Landessprache ist Litauisch. Darüber hinaus wird Polnisch, Russisch, Deutsch und Englisch gesprochen.

Beste Reisezeit und Klima

Das gemäßigt-kontinentale Klima in Litauen führt zu großen Temperaturunterschieden während der einzelnen Jahreszeiten. Im Juli ist es im durchschnittlich 17 °C am wärmsten, während der Januar mit -6 °C der kälteste Monat des Jahres ist. Im Osten des Landes sind die Temperaturunterschiede noch etwas deutlicher ausgeprägt als im Westen. Während die Sonne im Sommer bis zu 9 Stunden scheint, lässt sie sich in der kalten Winterzeit nur ein bis zwei Stunden pro Tag blicken. Am besten reist man daher in den Sommermonaten, zwischen Ende Mai und Anfang September nach Litauen. Für einen Badeurlaub eignet sich der Monat August am besten, da das Wasser der Ostsee dann knapp 20 °C warm ist.

Litauen-Weather-table-725px

Sehenswürdigkeiten

Altstadt von Vilnius

Altstadt-Vilnius-725x310px

Seit 1994 zählt die Altstadt zum UNESCO Weltkulturerbe und das nicht ohne Grund. So finden sich in den schmalen Gässchen zahlreiche historische Bauwerke, die noch sehr gut erhalten sind und vermehrt der Epoche des Barock angehören. Besonders schön und gut erhalten sind das Rathaus, das Tor der Morgenröte sowie einige Kirchen, wie die Johanneskirche oder die St.-Annen-Kirche. Doch auch im neuen Teil von Vilnius gibt es einiges zu sehen. Wer sich einen Überblick über die Stadt verschaffen möchte, sollte zum Europaturm, dem mit 148 Metern höchsten Wolkenkratzer des Baltischen Raums. Auf 114 Metern gibt es eine Aussichtsplattform, die sonntags sogar kostenlos besucht werden kann. Noch höher hinaus geht es nur auf dem 326 Meter hohen Fernsehturm, dessen Aussichtsplattform sich auf 190 Metern Höhe befindet. Besonders um die Weihnachtszeit ist er ein beliebtes Fotomotiv, da er dann immer als Weihnachtsbaum geschmückt wird.

St. Annenkirche (Vilnius)

ST.-Anne-Kirche-725x310px

Die römisch-katholische Kirche wurde im spätgotischen Stil errichtet und befindet sich in der Altstadt von Vilnius. Das zwischen 1495 und 1500 errichtete Gotteshaus zählt inzwischen zum UNESCO Weltkulturerbe und ist eine beliebte Sehenswürdigkeit. Besonders die Außenfassade mit ihren Bögen und Türmen ist sehenswert. Direkt daneben befindet sich übrigens die St. Franziskus und Bernhard Kirche aus dem Jahr 1795, welche einer der größten Sakralbauten der Stadt ist.

Trakai

Schloss-725x310px

Nur 30 Kilometer von der Hauptstadt Vilnius entfernt befindet sich die mittelalterliche Stadt Trakai, die zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Am bekanntesten ist wohl die Inselburg, die zwischen dem 14. und 16. Jahrhundert errichtet wurde. Wie der Name bereits verrät, befindet sie sich auf einer Insel im Galve-See. Sie ist heute ein Museum, das besichtigt werden kann. Öffnungszeiten und Eintrittspreise finden sich hier. Sehenswert ist aber auch die Kirche der Erscheinung der Heiligen Jungfrau Maria in Traikai, die aus dem 15. Jahrhundert stammt.

Baltisches Meer

Baltisches-Meer-725x310px

Etwa 100 Kilometer Ostseeküste gibt es in Litauen, wo übrigens vom Baltischen Meer geredet wird. Im Sommer laden einige Strände zum Baden ein, wie zum Beispiel auch Palanga. Der Strand befindet sich etwa 20 Kilometer nördlich der Stadt Klaipeda und hat neben feinem Sandstrand auch eine schöne Promenade mit Cafés und Restaurants zu bieten. Weiterhin beliebt sind die Strände entlang der Kurischen Nehrung, die durch einzigartige Dünen geprägt ist. Ein Beispiel dafür ist der Strand Neringa, an dem es meist auch etwas ruhiger zugeht als in Palanga.

Kernave

Kernave-725x310px

In der ehemaligen Hauptstadt von Litauen leben heute nur noch etwa 300 Personen, dennoch ist sie ein Besuch wert. Sehenswert ist zum Beispiel der Burgbergkomplex. Auf fünf Bergen befindet sich jeweils eine Burg und von jeder eröffnet sich ein eindrucksvoller Blick auf das Tal und den Fluss Neris. In einem archäologischen Museum werden darüber zahlreiche Fundstücke ausgestell, die um Kernave bei Ausgrabungen gefunden wurden. Diese gehören zu den Resten einer Siedlung aus dem 3. und 4. Jahrhundert. Kernave zählt heute zum UNESCO Weltkulturerbe.

Zemaitija Nationalpark

Nationalpark-725x310px

Im Nordwesten von Litauen befindet sich der Nationalpark, der sich auf über 21 Hektar erstreckt. Die schöne Landschaft des Parks ist geprägt durch zahlreiche Seen, Wälder und Hügel. Einen besonders schönen Blick auf den Nationalpark genießt man vom Beobachtungshügel Mikytai, auf dem sich ein Aussichtsturm befindet. Zudem kann man am Fuß des Hügels den Fußabdruck des Teufels bewundern. Im Park finden sich noch weitere solcher Beobachtungshügel, darüber hinaus gibt es auch Wallburgen und alte Siedlungen, die besichtigt werden können. Erkundet werden kann der Park zum Beispiel mit dem Fahrrad, aber auch Segler und Taucher kommen hier voll auf ihre Kosten.

Hotelempfehlungen

Kempinski Cathedral Square (Vilnius)

Kempinski-725x310px

Mehr erfahren

Idw Esperanza (Vilnius)

Esperanza-725x310px

Mehr erfahren

Relais & Châteaux Stikliai Hotel (Vilnius)

Stikliai-725x310px

Mehr erfahren

Radisson Blu Royal Astorija (Vilnius)

Radisson-Blu-725x310px

Mehr erfahren

Please wait...