NULL
Hoteltest

The Westin Hamburg – In Hamburgs Top-Sehenswürdigkeit nächtigen

Das The Westin Hamburg liegt im neuen Wahrzeichen von Hamburg – der Elbphilharmonie. Im Folgenden haben wir es einmal einem Hoteltest unterzogen.

Hier weitere First Class & More Hoteltests ansehen

Die Elbphilharmonie – Ein neues Wahrzeichen für Hamburg

Über das Wahrzeichen der Stadt Hamburg kann man sich streiten: Mit Michel, Köhlbrandbrücke und Fernsehturm standen bereits drei markante Bauwerke zur Auswahl. Ende 2016 kam mit Fertigstellung der Elbphilharmonie ein neues Wahrzeichen hinzu, welches durch eine Überschreitung der Bauzeit (neun statt vier Jahre) und vor allem der Baukosten (866 Millionen Euro und damit elfmal höher als geplant) bereits lange vor Eröffnung für Schlagzeilen gesorgt hat.

 

Das Gebäude besteht aus dem unteren entkernten Speicher sowie dem modernen Aufbau mit Glasfassade und mehrfach geschwungenem Dach. Die Elbphilharmonie beinhaltet neben dem Konzerthaus mit Besucherzentrum auch 45 exklusive Eigentumswohnungen und das The Westin Hamburg Hotel.

 

Hoteltest The Westin Hamburg

Aufgrund des Bauwerks an sich wie auch im Hinblick darauf, dass das The Westin Hamburg nach Eröffnung in Bezug auf Mängel im Betriebsablauf und Qualität insgesamt sehr kontrovers diskutiert wurde, waren wir auf unseren bevorstehenden Aufenthalt doppelt gespannt.

Anreise The Westin Hamburg

Vom Hauptbahnhof kommt man mit dem Taxi innerhalb von zehn Minuten in die Speicherstadt. Für die Anreise mit dem eigenen Fahrzeug befindet sich ein Parkhaus direkt im Gebäude. Wir haben die Anreise zum The Westin Hamburg mit der U-Bahn gewählt. Von der Station „Baumwall“ sind es noch dreihundert Meter Fußweg, auf denen man bereits die Sicht auf die Designikone Elbphilharmonie genießen kann.

Ankunft im The Westin Hamburg Hotel und erster Eindruck

Der Hoteleingang des The Westin Hamburg mit Doorman befindet sich neben dem Eingang des Konzerthauses. Hier gibt es einen kleinen Empfang, sodass man sich ab hier nicht mehr um sein Gepäck kümmern muss. Die Hotellobby in der 8. Etage ist mit einem Aufzug schnell erreicht. Der Check-in erfolgte ohne Wartezeit und professionell. Als Platinum Elite bei Marriott Bonvoy gab es zwar keine Suite, jedoch immerhin ein Upgrade auf ein Zimmer in der höchsten Etage mit besonderer Aussicht – ein sogenanntes Premium Zimmer am Wasser.

Die Zimmer im Hoteltest The Westin Hamburg

Alle Zimmerkategorien des The Westin Hamburg kann man hier ansehen

Für zwei Personen ist auch ein normales Zimmer ausreichend groß und im Eingangsbereich befinden sich großzügige Staumöglichkeiten, welche sicherlich gerade Konzertbesucher zu schätzen wissen. Vor der Fensterfront lädt eine Recamiere zum Blick über Hamburg ein. Das Bett lässt vermuten, dass der Roomservice einen schlechten Tag hatte.

So sieht das Zimmer bei entsprechendem Wetter und Ausleuchtung und ordentlich gemachtem Bett aus.

 

Auch das für diese Zimmerkategorie recht geräumige Bad mit separater Dusche sowie Badewanne mit Ausblick fiel positiv auf.

 

Eine Besonderheit des Hotels sind die hohen Fensterfronten, hier mit hervorragendem Blick auf City und Landungsbrücken. Auf dem Foto ist auch die Folie zu erkennen, welche den Fenstern von außen optisch eine Form gibt, welche an Stimmgabeln erinnern soll.

 

Die Zimmer Premium Stadt bieten auch einen tollen Ausblick

Und hier das Ganze noch einmal selber aufgenommen

 

 

Ein besonders schönes Zimmer ist die Horizon Suite

 

oder die Panorama Suite

 

Noch beeindruckender ist die Maisonette-Suite, die sich über 2 Etagen erstreckt

 

Anbindung des The Westin Hamburg an die Elbphilharmonie

Jedoch sollte man trotz der Aussicht nicht zu viel Zeit im Zimmer des The Westin Hamburg verbringen. Auf derselben Ebene wie die Lobby befindet sich die Aussichtsplattform des Besucherzentrums. Als Hotelgast muss man sich nicht erst um ein Besucherticket (an der Tageskasse bei Verfügbarkeit kostenlos, Reservierung zu fester Zeit online für 2 Euro möglich) bemühen, sondern kann über eine Drehtür jederzeit zwischen The Westin Hamburg und öffentlichem Bereich wechseln.

Zumindest einmal sollte man das Gebäude auch über den öffentlichen Bereich verlassen und die längste Rolltreppe Europas mit ihrer geschwungenen Form nach unten benutzen.

Bei gutem Wetter laden die nahen Landungsbrücken zu ausgiebigen Spaziergängen und der Möglichkeit zur Hafenrundfahrt ein. Auch das Miniaturwunderland befindet sich nur wenige Gehminuten entfernt. In der Speicherstadt selber gibt es inzwischen auch diverse Restaurants und Bars, während sich das gastronomische Angebot im Hotel auf das The Saffron Restaurant und der Bridge Bar beschränkt.

 

Die The Westin Hamburg Club Lounge

Aufgrund unseres Status hatten wir Zugang zum Club, welcher sich ebenfalls auf der 19. Etage befindet, welcher sehr positiv auffiel. Bereits tagsüber gab es eine ungewöhnlich große Auswahl an leckeren Kleinigkeiten. Von 17 bis 20 Uhr wurden zusätzlich warme Speisen und alkoholische Getränke (u.a. mit Weinen aus dem Hause Rothschild) aufgefahren. Für einen Club sehr überzeugend war am nächsten Morgen das Frühstück im The Westin Hamburg: Neben ausreichend kalter Speisen, welche auch den für Hamburg typischen Fisch enthielten, wurden proaktiv warme Eierspeisen angeboten. Diese wurden individuell zubereitet und nach einigen Minuten am Tisch serviert.

Der Wellnessbereich des The Westin Hamburg

Aufgrund des schlechten Wetters haben wir auch den Wellnessbereich ausgiebig getestet. Der Poolbereich ist nett gestaltet, mit vier Liegen und einer überwiegend geringen Breite wird es bei einer größere Anzahl von Personen jedoch schnell eng.

Gelungen ist auch der Saunabereich mit Ruhelounge und Außenterrasse mit Blick auf die Elbe im The Westin Hamburg. Das Fitnessstudio mit einigen Cardiogeräten und Freihanteln genügt den Basisansprüchen, bei gutem Wetter empfiehlt es sich besser die Joggingschuhe in der Speicherstadt oder an den Landungsbrücken zu nutzen.

Fazit und abschließende Gedanken zum Hoteltest The Westin Hamburg

Unter dem Strich ist das The Westin Hamburg ein hochwertiges und neues Haus, welches aufgrund des Designs und seiner Lage in einem der Highlights von Hamburg bereits etwas Besonderes ist. Dies spiegelt sich natürlich auch in der Höhe der Zimmerraten (insbesondere am Wochenende) wider. Bei unserem Aufenthalt konnte insbesondere das stets freundliche und professionell auftretende Personal überzeugen. Abgesehen von den Atriumzimmern dürften alle Räume mit hervorragender Aussicht über Hamburg glänzen. Kleine Mängel zogen sich zwar durch den gesamten Aufenthalt, konnten das insgesamt gute Gesamtbild jedoch nicht trüben. Von daher spricht nichts dagegen, das The Westin Hamburg bei passenden Zimmerraten insbesondere für private Aufenthalte zu wählen.

Ihr erster Schritt zum Luxusreisen-Insider

Sie möchten regelmäßig über exklusive Reisedeals und Themen wie Business und First Class Flüge, Luxushotels und Vielfliegerstatus informiert werden? Dann registrieren Sie sich für unseren kostenlosen First Class & More Newsletter.

Hinweis: Wenn der Newsletter Ihnen nicht zusagen sollte, können Sie sich jederzeit unkompliziert mit einem Klick wieder abmelden. Sollten Sie bereits Premium-Mitglied sein, dann erhalten Sie automatisch den Premium-Newsletter.

Please wait...