Hoteltest

The Oberoi Beach Resort Al Zorah in Ajman vor den Toren von Dubai – Großartige Beach Villen und Pool – ein absoluter Geheimtipp

Ajman ist ein eher unbekanntes Emirat in den VAE. Von Dubai aus fährt man im Norden zunächst durch Sharjah und gelangt dann nach Ajman. Von Dubai Downtown aus fährt man etwa 45 Minuten, wenn man nicht gerade in die Rush Hour gerät. Hinter der City Ajman gelangt man dann nach Al Zorah. Es handelt sich dabei um eine neu geschaffene Free Zone, die im Herzen eine schöne Marina mit Mangrovenwäldern zu bieten hat, zudem auch einen langen weißen Sandstrand und in der Zukunft jede Menge Hotels, Wohn- und Geschäftskomplexe, einen Golfplatz u.v.m. Wer etwas Ruhe sucht, ist hier gut aufgehoben, denn direkt um Al Zorah herum gibt es nicht viel Spannendes. Das aktuelle Highlight von Al Zorah ist das The Oberoi Beach Resort al Zorah.

Im Jahr 2017 wurde es eröffnet und besticht durch sein modernes, helles Design mit vielen riesigen Glasfronten. Für Liebhaber moderner Architektur sicherlich sehenswert. Das Resort ist an einen Hang vor der Küste mit einem schönen natürlichen Sandstrand gebaut.

Neben dem Hauptgebäude besticht es durch unzählige 2 und 3 Bedroom Villen. Ein besonderes Highlight ist der mehr als 80 Meter lange Pool, der sich auf einer der oberen Ebenen neben dem Vinesse Restaurant erstreckt. Dies ist der Blick auf den Pool vom Restaurant aus.

Pool

Der Pool ist wirklich bemerkenswert. Während sich die meisten Hotelpools mit 50 Meter oder weniger zufrieden geben, ist der Pool hier mehr als 80 Meter lang. Er reicht vom Kids Club bis zum Vinesse Restaurant. An den Pool reihen sich dabei sehr bequemen Liegen, immer mit ausreichendem Abstand und eigenem Einstieg in den Pool. Dadurch hat man immer eine gewisse Privatsphäre. Zudem ist der eigene Einstiegsbereich auch attraktiv für kleine Kinder < 3 Jahre zum Spielen. Jedes Paar Liegen verfügt in der Mitte auch über eine kleine Truhe, in der man z. B. Wasserflaschen findet.

 

 

 

Premier Room

Bei den Zimmern gibt es sehr unterschiedliche Kategorien. Das Einstiegszimmer ist der Premier Room mit privater Terrasse. Diese Kategorie gibt es im Hauptgebäude auf allen Stockwerken. Man hat zwar weiter oben einen besseren Blick, doch die mit Abstand schönsten Zimmer mit einer riesigen Außenterrasse gibt es im Erdgeschoss. Die Decken sind höher, es gibt mehr Platz und auch das Design gefiel mir besser. Hier das Zimmer oben.

Und hier unten mit großer Außenterrasse.

Besonders schön ist auch das Bad gelungen mit direktem Blick ins Zimmer.

Danach gibt es die Deluxe Suite mit privater Terrasse, die Premier Suite mit privater Terrasse und die Kohinoor Suite mit privater Terrasse und Feuerplatz.

Wir hatten die Gelegenheit, uns Premier Suite und Kohinoor Suite anzusehen.

 

Premier Suite

Die Premier Suiten sind auch sehr schön gestaltet und bestechen durch eine außergewöhnlich schöne Garderobe und einen tollen Ausblick mit großer Terrasse. Das Mobiliar ist wie überall in dem Resort stilvoll und modern. Das Bad hat eine sehr schöne große Dusche.

 

Kohinoor Suite

Die Kohinoor Suite ist die Top-Suite des Hotels und bietet viel Platz und einen tollen Ausblick. Allerdings kann sie aus meiner Sicht in keinster Weise mit den gleich folgenden Two Bedroom Beach Villen konkurrieren, auch wenn sie sehr schön ist. Aber das ist Geschmackssache, denn nicht jeder zieht Villen vor.

 

Two Bedroom Beach Villa

In der Two Bedroom Beach Villa war ich selber untergebracht. Am Strand selber gibt es nur diesen Villentyp. Die Villen erstrecken sich über locker 20 Meter Länge und wenn man sie durch einen der beiden Eingänge betritt (sie lassen sich auch in zwei One Bedroom Villen aufteilen), dann steht man in einem sehr langen Korridor, der bis zum Hauptwohnzimmer reicht, das Richtung Strand und Meer und natürlich auf die herausragende Terrasse blickt. Das Wohnzimmer ist sehr schön eingerichtet und bietet neben einem großen Esstisch auch sehr bequeme Sitzmöbel, was nicht immer eine Selbstverständlichkeit ist.

Die Terasse bietet neben zwei Liegen einen Esstisch mit sehr bequemen Stühlen und zwei Cabanas und natürlich einen großen Infinity Pool.

Auch bei Nacht sieht das Ganze bemerkenswert aus.

Dabei besteht ausreichend Platz zwischen Strand und Villa, um vor ungewollten Blicken geschützt zu sein.

Die Schlafzimmer selber könnten noch einen Tick größer sein, sind aber dank Fensterfronten auch schön hell.

Besonders schön sind die Bäder, die neben einer großen Dusche innen auch eine Außendusche haben.

Three Bedroom Villa

Das Problem ist: Wenn man die Two Bedroom Villen kennt, dann sind die Three Bedroom Villen, die etwas höher liegen, ein großer Rückschritt, obwohl sie objektiv gesehen auch sehr schön sind. Viele arabische Familien ziehen diese Villen vor, denn man hat mehr Privacy und mehr Platz. So liegt der Pool z. B. etwas versteckter und ist kaum einsehbar.

Hier sind zwei der drei Schlafzimmer

Sehr schön ist das Wohnzimmer.

Auch hier kann ein Schlafzimmer als eigene One Bedroom Villa abgetrennt werden.

 

Fitness-Studio

Das Fitness-Studio befindet sich in einer Art Glas-Cube. Nach allen Seiten hin blickt man nach draußen. Die Ausstattung ist gut und zweckmäßig. Nicht riesig, aber alles da, was man benötigt. Es gibt auch einen separaten Yoga-Raum.

 

Spa-Bereich

Der Spa Bereich ist sehr unscheinbar. Den Eingang übersieht man leicht und auch die Lobby ist relativ einfach gestaltet. Die Behandlungsräume sind jedoch sehr ansprechend. Doch in Summe hätte man hier noch mehr daraus machen können.

Der Kids Club

Der Kids Club ist sehr gut für Kinder im Alter von 1 bis 4 Jahren. Danach wird es vielleicht etwas langweilig, denn es gibt zunächst nur einen kleineren Raum und im Außenbereich einen Babypool und einen größeren Sandkasten. Doch für kleine Kinder ist der Club ideal, denn man kann auch 1-jährige kostenlos dort lassen und nach z. B. zwei Stunden wieder abholen. Das unterscheidet das Resort von vielen anderen, wo meist Kinder unter drei immer eine Person zur Betreuung dabei haben müssen und eine solche Betreuung, wenn Sie angeboten wird, sehr teuer ist.

 

Restaurants

Das Hotel hat zwei Restaurants. Das Vinesse Restaurant, das oben auf Höhe der Lobby gelegen ist und einen wunderschönen Ausblick auf den Pool und das Resort mit dem Meer dahinter bietet ist ein All-Day Fine Dining Restaurant.

Hier wird auch jeden Morgen das Frühstück serviert. Das zweite Restaurant ist das Aquario Restaurant, ein Seafood Restaurant am Strand, das ein bisschen chilliger von Atmosphäre und Setting ist. Ich persönlich habe beide Restaurants gemocht. Beim Vinesse mochte ich insbesondere das Frühstück, so gibt es neben den üblichen Dingen eine große Auswahl an frischen Fruchtsäften und als besonderes Highlight jeden Tag eine besondere warme süße Überraschung aus der Küche: Ob besondere Croissants oder Zimtstangen oder andere Plunderstücke. Man konnte sich jeden Morgen auf etwas Neues freuen. Zudem sind die Tische auf der Terrasse sehr großzügig gesetzt, d.h. man sitzt nicht wie bei vielen anderen Hotels beim Frühstück eng aufeinander. Beim Dinner sollte man auch auf jeden Fall einen Tisch auf der Terrasse nehmen.

Für das Dinner mochte ich das Aquario Restaurant allerdings lieber. Es ist eine coolere, chilligere Atmosphäre im Außenbereich.

 

Sehr cozy auf den Bänken an der Seite. Zudem hört man das Meer im Hintergrund und die Karte – das ist aber absolut persönlicher Geschmack – hatte für mich einen Tick mehr zu bieten. Aber in beiden Restaurants wurde gute Küche geboten. Der durchschnittliche Preis für Vorspeise, Hauptgericht und NAchspeise liegt in Summe bei etwa 350 AED. Das sind etwa 80 Euro pro Person ohne Getränke. Hier der Innenbereich des Aquario.

 

 

Der Strand

Der Strand ist ein schöner weißer Sandstrand, der sehr gepflegt und meist relativ leer ist, da die meisten Gäste entweder am Pool oder an ihrer eigenen Villa sind. Es werden Liegen und Cabanas angeboten. Er eignet sich auch sehr gut zum Muscheln sammeln. In der Ferne kann man die Skyline Ajmans sehen. Neben dem Resort befindet sich links und rechts noch viel Baufläche, so sicherlich in Kürze weitere Hotels entstehen werden.

Fazit

Ich war von meinem Aufenthalt im The Oberoi Beach Resort al Zorah wirklich begeistert. Die Two Bedroom Villen am Strand sind mit das Beste, was ich als Unterbringung in einem Beach Resort bisher erlebt habe. Sehr viel Platz, tolles helles modernes Design, ein große Außenterrasse mit wunderschönem Pool und Meerblick, auch perfekt geeignet, wenn man entweder als Familie mit größeren Kindern reist oder auch mit Freunden, da die Villa ideal aufgeteilt ist. Die Restaurants waren stylish und lecker und der Hauptpool sucht in der Form in den VAE seinesgleichen. Für Familien mit kleinen Kindern war ein riesiger Bonus der tolle Kids Club mit kostenloser Betreuung von Kindern ab 1 Jahr.  Minuspunkte? Das Resort liegt etwas ab vom Schuss, d.h. in der näheren Umgebung gibt es bis auf Golf und Ausflüge in die Marina nicht viel zu tun, zudem muss man bei der Fahrt von und nach Dubai sehr darauf achten, die Rush Hours zu umgehen. Der Spa Bereich ist ok, aber nichts Besonderes, das hätte man noch schöner machen können. Aber das sind wirklich Kleinigkeiten, denn die meisten Gäste kommen hierher, um die Ruhe zu genießen und hierfür ist das Resort bestens geeignet.

Ihr erster Schritt zum Luxusreisen-Insider

Sie möchten regelmäßig über exklusive Reisedeals und Themen wie Business und First Class Flüge, Luxushotels und Vielfliegerstatus informiert werden? Dann registrieren Sie sich für unseren kostenlosen First Class & More Newsletter.

Hinweis: Wenn der Newsletter Ihnen nicht zusagen sollte, können Sie sich jederzeit unkompliziert mit einem Klick wieder abmelden. Sollten Sie bereits Premium-Mitglied sein, dann erhalten Sie automatisch den Premium-Newsletter.

Stadtprofile

Please wait...