Stadt-Profil

Los Angeles

Die Metropolregion Los Angeles mit über 12,8 Millionen Einwohnern bietet allerhand Attraktionen. Ein Besuch in der Stadt der Stars und Sternchen wird daher garantiert nicht langweilig. Bekannteste Attraktion von Los Angeles ist vermutlich Hollywood mit all seinen glamourösen Filmstars, die häufig auch in der eigenständigen Stadt Beverly Hills anzutreffen sind.

Beste Reisezeit und Klima

Die Stadt der Engel kann das ganze Jahr über besucht werden, in den Sommermonaten von Juni bis September kann es allerdings recht voll werden in der Stadt. Wer einen Strandurlaub plant, sollte dennoch den Sommer vorziehen, für Sightseeing eignen sich hingegen die Monate März bis Mai sowie September bis November am besten.

Los-Angeles-Weather-table-725px

Sehenswürdigkeiten

Hollywood

Los-Angeles-hollywood-725x310px

Bei Hollywood mit all seinen Filmstars handelt es sich wahrscheinlich um die bekannteste Sehenswürdigkeit von Los Angeles. Eines der beliebtesten Fotomotive ist der Hollywood-Schriftzug, der eigentlich 1923 als Werbemaßnahme für Bauland errichtet wurde. Der Schriftzug wurde bereits mehrmals renoviert und kann am besten vom Hollywood & Highland Center oder vom Griffith Observatorium fotografiert werden. Auch der Walk of Fame, auf dem mehr als 1.500 Stars und Sternchen verewigt wurden, ist eine beliebte Sehenswürdigkeit in Hollywood. Empfehlenswert ist auch ein Besuch im Graumans Chinese Theater, in dessen Innenhof Hand- und Fußabdrücke vieler Stars zu finden sind. Zahlreiche Filmpremieren werden in diesem historischen Kino, das 1927 eröffnet wurde, abgehalten. Auch das Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds zieht in Hollywood immer viele Besucher an.

Beverly Hills

Beverly-hills-725x310px

Beverly Hills ist der Wohnort der Schönen und Reichen und daher eine beliebte Sehenswürdigkeit von Los Angeles Besuchern, obwohl es sich eigentlich um eine eigenständige Stadt handelt. Neben den luxuriösen Villen ist es vor allem der Rodeo Drive, der Besucher anzieht. Bei diesem handelt es sich um eine der teuersten Einkaufsstraßen der Welt.

Getty Museum

Getty-Museum-LA-725x310px

Insgesamt gibt es in Los Angeles zwei Standorte des Museums, in Brentwood und Pacific Palisades. Der größere Teil der Kunstsammlung, der Gemälde, Fotografien, Skulpturen und Zeichnungen umfasst, befindet sich in Brentwood. In Pacific Palisades befindet sich das ursprüngliche Museumsgebäude, die Getty Villa, in der die Antikensammlung ausgestellt ist.

Venice Beach

Venice-Beach-LA-725x310px

Der wohl bekannteste Strand der Welt ist ein Ort, um sehen und gesehen zu werden. Zahlreiche Sportler zieht es täglich zu Venice Beach, darüber hinaus unterhalten aber auch Straßenkünstler und Musiker. Natürlich kann man sich an dem 4,5 Kilometer langen Strand aber auch einfach nur sonnen.

Hearst Castle

hearst-castle-california-725x310px

Das schlossartige Anwesen befindet sich in der Nähe von San Simeon in Kalifornien, auf halbem Weg zwischen Los Angeles und San Francisco. Das Besondere des Schlosses ist der Ausblick, der bis auf den Pazifischen Ozean reicht. Außerdem verfügt es über ein mehr als 30 Meter langes Schwimmbecken im Stil der griechischen Antike und über ein Römisches Becken im Inneren, das aus blauen und goldfarbenen Murano-Fliesen besteht. Das Gebäude wurde von dem Zeitungsverleger Hearst errichtet, der es von einem einfachen Bungalow in ein Schloss mit 165 Zimmern und einem 127 Hektar großen Garten mit einem eigenen Privatzoo ausbaute. In den 20er Jahren feierte er auf seinem Anwesen regelmäßig Partys mit vielen Hollywood-Stars. Nach einem Anschlag in den 70er Jahren ist das Gebäude heute unbewohnt und ein National Historic Landmark, das für 20-25 US Dollar auf einer geführten Tour besichtigt werden kann.

Sequoia Nationalpark

Sequoia-725x310px

Der Sequoia und der Kings Canyon Nationalpark liegen direkt beieinander in der kalifornischen Sierra Nevada, circa 320 Kilometer nördlich von Los Angeles und 320 Kilometer südöstlich von San Francisco. Beide Parks besitzen eine Gesamtfläche von rund 3.500 Quadratkilometern. Neben Mammutbäumen gibt es hier Canyons, hohe Berge und die unterschiedlichsten Tier- und Pflanzenarten zu bestaunen. Die Parks verzeichnen weniger Besucher als der bekannte Yosemite-Nationalpark und bieten dafür viel unberührte Wildnis. Im Giant Forest befindet sich darüber hinaus auch der größte Mammutbaum der Welt, der General Sherman Tree. Sehenswert sind auch die Tropfsteinhöhle Crystal Cave, der Kings Canyon und der Fluss Kings River, sowie der Granitfelsen Moro Rock. Vom 9. Jahrhundert bis 1865 war das Gebiet von Ureinwohnern der Stämme der Shoshonen besiedelt. Aufgrund der Entdeckung von Gold in der Sierra Nevada wurden die Einheimischen gewaltsam von den weißen Einwanderern verdrängt. Die aus Europa eingeschleppten Krankheiten wie Pocken, Masern und Scharlach töteten zahlreiche weitere Ureinwohner. Die Überlebenden verließen das Gebiet schließlich und siedelten sich weiter östlich an.

Death Valley Nationalpark

Death-Valley-725x310px

Bei Death Valley handelt es sich um den trockensten Nationalpark der USA, der sich zum größten Teil in Kalifornien, zu einem kleinen Teil aber auch in Nevada befindet. Gleichzeitig ist es auch einer der heißesten Orte der Erde. So wurde im Jahr 1993 die Rekordtemperatur von 56,7°C gemessen, der wärmste nächtliche Wert von 41,7°C wurde zuvor nur am Khasab-Flughafen im Oman erreicht. Der Nationalpark liegt in der Mojave-Wüste und ist von mehreren Gebirgen umschlossen. Eine beliebte Sehenswürdigkeit des Nationalparks ist beispielsweise Artist’s Palette. Aufgrund der Oxidation verschiedener Metalle entstanden hier zahlreiche, mehrfarbige Gesteine, wobei sogar Grüntöne vorkommen. Der tiefste Punkt von Death Valley ist Badwater Basin, eine Salzpfanne, die durch das Austrocknen eines Sees vor 3.000 Jahren entstand. Auch der Aussichtspunkt Dante’s View in den Black Mountains ist sehr beliebt. Gerne besucht wird auch Devil’s Golf Course. Hierbei handelt es sich um zerklüftete Salzstrukturen, die frühere Besucher glauben ließen, dass hier der Teufel Golf gespielt habe. Eine Besonderheit sind auch die Mesquite Sand Dunes, die als Filmkulisse für Star Wars dienten. Ebenfalls sehenswert ist der Racetrack Playa. Hier bewegen sich Felsbrocken auf mysteriöse Art selbst über den Sand. Darüber hinaus verfügt Death Valley noch über zahlreiche weitere interessante Orte und erstaunlicherweise auch über ein relativ vielfältige Tier- und Pflanzenwelt.

Hotelempfehlungen – TOP 1.000 Luxury Hotel Collection

Im Rahmen unserer TOP 1.000 Luxury Hotel Collection, die exklusiv unseren PLATIN-Mitgliedern vorbehalten ist, buchen Sie die besten Hotels weltweit mit stornierbaren Raten und VIP-Paket (z. B. Zimmerupgrades inkl. Suiten, kostenloses Frühstück und Internet, Early Check-in, Late Check-out, 100 USD Verzehrgutschein o.ä.).

Hier Hotels ansehen und buchen.

Beverly Wilshire, A Four Seasons Hotel

Beverly-Wilshire,-A-Four-Seasons-Hotel-725x310px

Mehr erfahren

Four Seasons Hotel Los Angeles at Beverly Hills

Four-Seasons-Hotel-Los-Angeles-at-Beverly-Hills-725x310px

Mehr erfahren

Hotel Bel-Air, Dorchester Collection

Hotel-Bel-Air,-Dorchester-Collection-725x310px

Mehr erfahren

InterContinental Los Angeles Century City

InterContinental-Los-Angeles-Century-City-725x310px

Mehr erfahren

L‘Ermitage Beverly Hills

L‘Ermitage-Beverly-Hills-725x310px

Mehr erfahren

Montage Beverly Hills

Montage-Beverly-Hills-725x310px

Mehr erfahren

SLS Hotel, a Luxury Collection Hotel, Beverly Hills

SLS-Hotel,-a-Luxury-Collection-Hotel,-Beverly-Hills-725x310px

Mehr erfahren

The Beverly Holls Hotel, Dorchester Collection

The-Beverly-Hills-Hotel-and-Bungalows,-Dorchester-Collection-725x310px

Mehr erfahren

The Peninsula Beverly Hills

The-Peninsula-Beverly-Hills-725x310px

Mehr erfahren

Please wait...