Hoteltests

Le Cinq Codet – Luxuriöser Geheimtipp im Herzen von Paris

Abseits der bekannten Touristenströme, im 7. Arrondissement von Paris, befindet sich dieses gut versteckte Kleinod. Das Hotel Le Cinq Codet. Erst vor zwei Jahren wurde das ehemalige Bürogebäude aufwendig restauriert und zum Boutique-Hotel umgebaut. Ausgesucht hat man sich dafür nicht nur eines der teuersten Wohngebiete der Stadt, sondern auch eine Lage mit bester Aussicht.

Duplex Suite (3)-neu

So blickt man vom Le Cinq Codet nicht nur direkt auf die gold-glänzende Kuppel des Invalidendoms, wo Napoleon begraben wurde, sondern man genießt auch die Präsenz des Eiffelturms. In der obersten Etage des Le Cinq Codet wurde eigens eine kleine Sitzecke eingerichtet, von wo der Blick aus dem Panoramafenster auf das wohl bekannteste Wahrzeichen der Stadt fällt. In nur fünfzehn Minuten erreicht man den Eiffelturm zu Fuß und auf dem Weg dorthin lernt man das wahre Herz der Stadt kennen, Touristen verirren sich in die Gegend nur selten. Stattdessen trifft man auf die wohlhabende Pariser Gesellschaft, die hier residiert. Wer lieber die bekannteren Ecken der Stadt der Liebe erkunden möchte, findet im Le Cinq Codet dafür ebenfalls den idealen Ausgangsort. Das Hotel liegt genau in der Mitte zwischen zwei Metrostationen, die man jeweils in nur ca. 7 Minuten zu Fuß erreichen kann. Ganz Paris ist unterirdisch sehr gut vernetzt, sodass man ohne Wartezeiten alle wichtigen Wahrzeichen in kurzer Zeit erreichen kann. Und wer die Erkundung lieber über der Erde fortsetzen möchte, gelangt zu Fuß auch zur Pariser Prachtstraße Champs-Élysées – in gerade einmal 20 Minuten.

DSC_0088

Zimmer im Le Cinq Codet

Hotelzimmer in Pariser Hotels bestechen vor allem durch eines – ihre winzigen Ausmaße. Wohnraum in der Innenstadt ist rar, weshalb man auch in teuren Luxushotels Einschränkungen beim Platzangebot in Kauf nehmen muss. Das Le Cinq Codet ist diesbezüglich sicherlich keine Ausnahme, kann dafür aber mit viel Luft in der Vertikalen aufwarten. So vermitteln die Duplex-Zimmer mit einer Deckenhöhe von 5,50 Meter ein luftiges Raumgefühl und bieten eine Atmosphäre, die wohl in ganz Paris einzigartig ist. Dazu trägt auch das moderne Design der insgesamt 67 Zimmer des Hotels bei, von denen keines dem anderen gleicht. Einrichtungsgegenstände und Accessoires wurden sorgfältig ausgewählt und dazu genutzt, aus jedem Raum eine individuelle Wohlfühloase zu gestalten. Dazu kommen die Werke verschiedener Künstler, welche die Wände zieren.

Insgesamt gibt es im Le Cinq Codet vier Zimmerkategorien. In den günstigsten Classic Rooms ist der Platz mit 18 m² etwas knapp und auch in den Superior Rooms, die 23 m² messen, wird Größe eher klein geschrieben. Unsere Empfehlung geht daher zu den Duplex Rooms. Nicht nur die bereits angesprochene Deckenhöhe, auch die passable Zimmergröße von 30 m² rechtfertigen den Aufpreis. Im oberen Bereich des Zimmers ruht das Bett und als kleine Besonderheit befindet sich direkt neben diesem die Badewanne. Eine wunderbare Möglichkeit, die geschundenen Füße nach einem langen Besichtigungstag in Paris zu entspannen und sich direkt danach in die Daunendecken zu kuscheln. Zudem sind die Räume mit zwei Fernsehern ausgestattet, einem im Schlaf- und dem zweiten im Wohnbereich, auf denen eine große Auswahl an Filmen zur Verfügung stehen. Technikfreaks werden auch die kleinen Computer zu schätzen wissen, die über die Fernsehbildschirme bedient werden können. Die Deluxe Rooms sind noch etwas teurer als die Duplex Rooms, was wir allerdings nicht so ganz nachvollziehen konnten. Mit 29 m² sind sie nicht nur etwas kleiner, ihnen fehlt auch die zweite Ebene, welche das besondere Flair der Zimmer ausmacht. Für Familien gibt es die Möglichkeit, Zimmer zusammenlegen zu lassen, sodass auch der Aufenthalt mit Nachwuchs zum Kinderspiel wird.

Hier ein Beispiel für den Duplex Room:

Duplex Room (6)

Duplex Room (5)

Duplex Room (7)

Zusätzlich zu den normalen Zimmerkategorien gibt es auch noch vier Suiten, die mit Balkon und tollem Ausblick auf den Invalidendom eine echte Besonderheit in Paris sind. Besonders schön fanden wir die großzügige Louis Codet Suite, auf deren Terrasse man im Jacuzzi entspannen kann.

Louis Codet Suite (2)

Louis Codet Suite (1)

Louis Codet Suite (3)

Louis Codet Suite (4)

Wer hingegen auch in der Suite nicht auf das Duplex-Feeling verzichten möchte,  ist mit der günstigeren Duplex Suite ebenfalls gut beraten:

Duplex Suite (2)

Duplex Suite (4)

Spa und Fitness

Für die Gäste steht im obersten Stockwerk ein kleiner jedoch gut ausgestatteter  Spa-Bereich zur Verfügung. In diesem wird die schlichte aber sehr geschmackvolle Designsprache des Hauses fortgeführt. Ein besonderes Highlight ist der Jacuzzi auf der Außenterasse, der aufgrund seiner stilvollen Beleuchtung besonders bei Dunkelheit zum Entspannen einlädt. Des Weiteren stehen Dampfbad, Massageraum und Fitnessgeräte zur Verfügung.

Spa (1)

DSC_0110

Restaurants

In dem Hotel gibt es nur ein Restaurant, in dem morgens auch das Frühstück eingenommen wird. Auch hier dominieren klare Formen und natürliche, hochwertige Materialien.

Restaurant (1)

Für die wichtigste Mahlzeit des Tages bietet das Buffet reichlich Auswahl, sei es deftig und herzhaft mit Rührei und Speck oder fuchtig frisch mit Obst, Joghurt und Müsli. Selbstverständlich geht das freundliche Personal auch auf individuelle Wünsche ein.

Restaurant (3)

Restaurant (4)

An der zugehörigen Bar oder wahlweise im angrenzenden Innenhof kann man den ein oder anderen anstrengen Tag bei einem Glas Chardonnay oder Merlot ausklingen lassen.

Innenhof (1)

Fazit

Insgesamt waren wir von dem Hotel begeistert und können es uneingeschränkt empfehlen. Statt des überheblich-blasierten Ambientes, das viele Pariser Luxushotels versprühen, besticht das Boutique-Hotel mit Wärme und Herzlichkeit. Dies spiegelt sich nicht nur in der Atmosphäre, sondern auch in der liebevoll ausgesuchten Einrichtung wider. Das hilfsbereite und freundliche Personal war immer sofort zur Stelle und verkörpert das Konzept des Hotels perfekt. Die Zimmer selbst liegen preislich derzeit zwischen 259 Euro pro Nacht in der günstigsten Kategorie und 1779 Euro in der größten Suite. Die Nacht im Duplex-Zimmer, das unserer Ansicht nach das beste Preis-Leistungsverhältnis liefert, kostet 319 Euro. Für Paris, wo die Preise bei den großen 5-Sterne-Hotelketten meist erst bei 600 Euro pro Nacht starten, ist dies ein exzellenter Deal. In der Hauptreisezeit während der Sommermonate sind die Preise allerdings höher.

Anmerkung: Nach der Anschlagserie, welche die Stadt am 13. November erschütterte, geht es in Paris immer noch ruhig zu. Die Touristenzahlen sind rapide gesunken und selbst vor bekannten Sehenswürdigkeiten wie dem Louvre bilden sich keine Warteschlangen. Dennoch haben wir uns während unseres Aufenthalts sicher gefühlt, was auch der deutlichen Militärpräsenz zu verdanken ist.

Stadtprofile

Please wait...