Hotel-Test

Anantara Peace Haven Tangalle Resort – Traumhaftes Hideaway im Süden Sri Lankas zwischen Felsen, Meer und Kokospalmen

Während Indien von vielen Europäern (noch) nicht als klassische Urlaubsdestination angesehen wird, hat sich das südöstlich davon liegende Sri Lanka vor allem unter Deutschen zu einem sehr beliebten Reiseziel entwickelt. Überraschend ist das nicht wirklich, denn vor Ort wird einem nicht nur eine atemberaubende, grüne Landschaft geboten, sondern es ist auch erstaunlich sauber und sicher. Die vielseitige Fauna tut ihr Übriges, um einen außergewöhnlichen aber dennoch entspannenden Aufenthalt zu erleben.

Einhergehend mit der steigenden Beliebtheit Sri Lankas unter ausländischen Touristen wächst selbstverständlich auch die Hotellandschaft des südasiatischen Landes stetig. Im gehobenen Luxus-Segment ist die Auswahl trotzdem immer noch recht überschaubar. Aufgrund seines klangvollen Namens und sehr guter Kunden-Bewertungen sticht das Ananatara Peave Haven Tangalle Resort daher deutlich hervor. Warum das Hideaway seinem Namen alle Ehre macht und vor allem Liebhaber wilder Tiere vor Ort voll auf Ihre Kosten kommen, erfahren Sie im folgenden Test.

Anfahrt und Lage – zwischen Felsen, Palmen und Meer im Süden der Insel

Der gern im Zusammenhang mit dem Anantara Peace Haven genutzte Begriff “Hideaway” impliziert natürlich eine gewisse Abgelegenheit, die zugleich die größte Stärke, aber eben auch eine kleine Schwäche des Resorts darstellt. So müssen Sie vom Flughafen Colombo zunächst eine ca. 3,5 stündige Autofahrt hinter sich bringen, um das Hotel zu erreichen. Dafür können Sie sich entweder am Flughafen ein Taxi nehmen oder einen Transfer über das Hotel buchen. Wenn Sie sich für erstere Variante entscheiden, sollten Sie möglichst nicht mehr als ca. 100 Euro (18.000 Rs.) pro Weg zahlen. Mit ein wenig Verhandlungsgeschick ist das Ganze aber auch für ca. 85 Euro (15.700 Rs.) machbar. Die vom Hotel organisierten Transfers sind deutlich komfortabler, bewegen sich daür preislich aber eher bei mind. 250 USD pro Strecke. Die Fahrt an sich führt Sie größtenteils über einen gut ausgebauten Highway, der von grüner Landschaft gesäumt wird. Am Anfang und Ende der Strecke geht es hingegen durch kleine, sehr charmante Ortschaften, weshalb die Tour durchaus einen gewissen Mehrwert bietet.

Am Resort angekommen, wird schnell klar, wieso sich die lange Anreise zweifelsohne gelohnt hat. Empfangen von einem traditionellen Singkreis geht es entlang künstlicher Wasserläufe zu einer Art Außen-Lobby. Was Sie dort erwartet, ist nicht weniger als atemberaubend. Unter Ihnen erstreckt sich die Pool-Landschaft, welche in einen grünen Abschnitt aus Kokospalmen und saftigem Gras übergeht. Dahinter rauscht das unbändige Meer, während die Felsformationen links und rechts den traumhaften Ausblick komplettieren.

Garden-Poolvilla – Luxus pur eingebettet in idyllische Natur

Die Unterkünfte des Ananatara Peave Haven Tangalle sind sehr schnell erklärt. Es gibt Zimmer mit Meer- oder Gartenblick, die sich teilweise leicht in Ihrer Größe unterscheiden, sowie Pool-Villen mit Meerblick, Strand-Zugang oder Gartenblick. In diesem Abschnitt geht es um die Garden-Poolvillen, die wie der Name schon verrät in einem üppigen Garten liegen. Auch wenn es kaum einen Puffer zu den Nachbar-Villen gibt, fühlt man sich sehr gut abgeschirmt und es besteht ein angenehmes Maß an Privatsphäre. Der Blick auf riesige Kokospalmen sowie einen kleinen Flusslauf sorgen automatisch für Entspannung, während man mit etwas Glück auch Zeuge unterhaltsamer Naturschauspiele werden kann. So tollen gern größere Gruppen an Affen auf dem Rasen vor den Villen herum oder Pfauen finden sich auf der Suche nach Nahrung zwischen den Sträuchern vor Ihrem Privat-Pool wieder.

Abgesehen von der bezaubernden Umgebung sind auch die schöne Gestaltung und Ausstattung der Villen hervorzuheben. Es mangelt wirklich an nichts und falls Ihnen doch einmal etwas fehlen sollte, ist Ihr persönlicher Butler innerhalb weniger Minuten zur Stelle. Neben einem Schreibtisch zum Arbeiten werden mehrer Sitzgelegenheiten zum Entspannen sowie ein großzügiges Bad inkl. Badewanne und Regendusche geboten. Während Sie auf der Terrasse Ihrer Villa während des Tages ungestört Sonnenbaden können, um anschließend zur Erfrischung in Ihren eigenen Pool abzutauchen, ist abends ein ungestörter Plausch mit Blick in den glitzernden und nicht von künstlichem Licht verunreinigten Sternenhimmel möglich.

Restaurants und Bars – überraschende Fusionsküche und bezaubernde Settings

Auch wenn Sie dank Butler und rund um die Uhr Room-Service den Komfort Ihrer Villa womöglich nur ungern verlassen, ist das Erkundschaften der kulinarischen Optionen des Ananantara Peave Haven durchaus empfehlenswert. Vor allem das “Il Mare”, welches zum Abendessen ab 19:30  Uhr und für Drinks ab 16:30 Uhr öffnet, ist dabei hervorzuheben. Das liegt nicht nur an der über jeden Zweifel erhabene Qualität der gebotenen authentisch italienischen Speisen, sondern vor allem am absolut herausragenden Setting. Auf einer Klippe direkt über dem rauen Meer mit vereinzelten Kokospalmen und Felsen im Blickfeld tauchen Sie komplett in die umliegende Natur ein, während der schimmernde Sternenhimmel die primäre Lichtquelle darstellt. Romantischer geht es wirklich kaum.

Ein überraschendes Restaurant-Konzept liefert das “Verala”, welches Teppanyaki mit sri-lankischer Note verspricht. Auch traditionell sri-lankische Gerichte werden offeriert und überzeugen durchaus. Zwar kommt das Setting nicht ganz an das “Il Mare” heran, dennoch lässt sich vor Ort ohne Zweifel ein schöner Abend mit Strand, Sternenhimmel und Meeresrauschen verbringen.

Zu guter letzt ist das “Journeys” noch eine Erwähnung wert, wo Sie jeden Morgen ein umfangreiches und hochwertiges Frühstücksbuffet vorfinden. Vor allem die frisch gepressten und individuell nach Wunsch kreierten Fruchtsäfte wussten zu überzeugen. Wer keine Angst vor hungrigen Vögeln hat, sollte sich einen Platz auf der Terrasse mit Blick auf Meer und Palmen sichern.

Fazit – Luxus ohne Makel mit perfektem Service, schönen Unterkünften und traumhafter Natur

Wer Kritik am Anantara Peace Haven Tangalle Resort äußern möchte, wird es schwer haben. In zu vielen Punkten macht das 5-Sterne-Hotel einfach alles richtig. Angefangen beim Service, der sich auf allerhöchstem Niveau befindet und immer freundlich daherkommt, über die hervorragend ausgestatteten und schön gestalteten Unterkünfte bis hin zur traumhaften Lage inmitten unberührter Natur wird alles geliefert, was man im gehobenen Luxus-Segment erwarten würde. Sicherlich gehört das Anantara nicht zur sehr limitierten Gruppe an ultra-exklusiven Hotels, die nur einer Handvoll Gäste Platz bieten, dafür setzt man sich in der eigenen Preisgruppe durchaus von vielen vergleichbaren Hotels ab.

Ihr erster Schritt zum Luxusreisen-Insider

Sie möchten regelmäßig über exklusive Reisedeals und Themen wie Business und First Class Flüge, Luxushotels und Vielfliegerstatus informiert werden? Dann registrieren Sie sich für unseren kostenlosen First Class & More Newsletter.

Hinweis: Wenn der Newsletter Ihnen nicht zusagen sollte, können Sie sich jederzeit unkompliziert mit einem Klick wieder abmelden. Sollten Sie bereits Premium-Mitglied sein, dann erhalten Sie automatisch den Premium-Newsletter.

Please wait...