NULL
Test

Emirates Game Changer First Class Suite Test – wirklich bahnbrechend?

Ich war selten so gespannt auf ein Flugprodukt wie dieses Mal: Denn es ging um die neue Emirates Game Changer First Class Suite in der Boeing 777-300ER (hier ansehen). Bisher gibt es die Game Changer Suiten leider nur in 9 von in Summe 134 Boeing 777 Flugzeugen bei Emirates. Und auch in der Zukunft soll die Emirates Game Changer First Class nur in neu ausgelieferten Flugzeugen verbaut werden. Ein weiteres Problem ist, dass die Game Changer First Class immer wieder auf anderen Routen eingesetzt wird.

Wer generell Emirates First Class ab 1.597 Euro fliegen möchte oder auch andere vergleichbare First Class Produkte, sollte sich hier die Angebote einmal ansehen. Im Rahmen unserer PLATIN und DIAMANT-Mitgliedschaft verhelfen wir Ihnen natürlich auch gerne zu Sondertarifen, mit denen Sie die Emirates Game Changer First Class Suite spontan buchen können.

Emirates Game Changer First Class Suite in der Boeing 777-300ER

 

Auf welchen Strecken findet man die Emirates Game Changer First Class Suite?

Relativ sicher findet man die neue Emirates Game Changer First Class Suite auf den folgenden neun Strecken von/nach Dubai. Dabei können die exakten Flugnummern je nach Saison variieren. Zudem ist es bei manchen Destinationen nur ein Flug, auf dem die Game Changer Suite zum Einsatz kommt:

  • Genf (GVA) nach Dubai (DXB) – EK89/90 und EK 83/84
  • Brüssel (BRU) nach Dubai (DXB) – EK 183/184 und EK 181/182
  • Frankfurt (FRA) nach Dubai (DXB) – hier leider nur EK43/44
  • London Stansted (STN) nach Dubai (DXB) – EK 33/34, EK 65/66 und EK 67/68
  • Wien (VIE) nach Dubai (DXB) – EK 125/126
  • Tokio Haneda (HND) nach Dubai (DXB) – EK 312/313
  • Riad (RUH) nach Dubai (DXB) – EK 819/820)
  • Kuwait City (KWI) nach Dubai (DXB) – EK 855/856
  • Male (MLE) nach Dubai (DXB) – EK 658/659

Wie kann man die Emirates Game Changer First Class buchen?

Natürlich kann man die Flüge regulär buchen. Aber man muss immer beachten: Es kann im Worst Case passieren, dass es Last Minute immer noch einmal zu einem Wechsel des Flugzeuges kommt. Was die günstigste Variante ist: Das Ganze mit Emirates Skywards Meilen buchen. Etwa 3 Tage vor Abflug werden die Flüge online auf www.skywards.com bei gegebener Verfügbarkeit freigeschaltet. Der Preis beträgt 85.000 Meilen one-way plus ab Genf z. B. 453 CHF. Wie bekommen Sie diese Meilen? Dafür gibt es aktuell eine sehr attraktive Möglichkeit: Wenn Sie über uns die American Express Platinum Kreditkarte beantragen, die in unserem Test für das Handelsblatt den ersten Platz belegt hat, dann erhalten Sie bis zu 40.000 sogenannte Membership Rewards Punkte geschenkt, die sich zu 32.000 Emirates Skywards Meilen umwandeln lassen. Weitere Meilen können Sie über Umsätze mit der Karte sammeln. Die American Express Platinum Karte bietet unglaublich viele wertvolle Vorteile. Hier können Sie sich alle ansehen. Als PLATIN oder DIAMANT-Mitglied können wir Ihnen natürlich auch helfen, an einen solchen Flug verhältnismäßig günstig zu gelangen. Hier die besten aktuellen PLATIN-Deals ansehen

 

Der erste Eindruck von der Emirates Game Changer First Class Suite

Das Besondere an den Game Changer Suiten ist, dass sie nach oben hin abgeschlossen sind. Sie erinnern daher ein bisschen an ein Zugabteil – aber zum Glück nur von außen. Es gibt insgesamt 6 Suiten in der Boeing 777-300ER in einer 1-1-1 Konfiguration.

Emirates Game Changer First Class Suite in der Boeing 777-300ER

 

Der Unterschied zwischen der neuen Emirates Game Changer First Class Suite in der Boeing 777 300-ER und der alten Emirates First Class im A380 und in den älteren Boeing 777 Flugzeugen ist gewaltig. Hier die Bilder im Vergleich. Die neue Emirates First Class Suite ist um einiges größer und versprüht eine gelungene Mischung aus modernem Design gepaart mit arabischen Elementen. Die alte Suite hingegen wird noch von Holz und Goldelementen dominiert. Zudem ist die neue Suite deutlich größer, weshalb auch nur 6 statt sonst 8 Suiten in der Boeing 777 Platz finden.

Emirates Game Changer First Class Suite in der Boeing 777-300ER

 

 

Auf meinem Flug waren 4 der 6 Suiten belegt und ich bin immer wieder zwischen meiner und den beiden freien Mittelsuiten hin- und hergelaufen. Daher bitte nicht wundern, wenn die Aufnahmen unterschiedliche Emirates First Class Suiten zu zeigen scheinen. Denn es sind unterschiedliche!

Was sofort auffällt: Der verbaute Screen ist riesig. Erinnert jetzt schon mehr an einen wirklichen Fernseher.

 

Eingelassen in den Tisch vor dem Fernseher, der beachtliche Ausmaße hat, sind diverse Accessoires wie z. B. Notizbuch oder Erfrischungsnebel.

Emirates Game Changer Suite Accessoires

Ein besonderes Highlight der Emirates Game Changer Suiten ist das riesige Bedien-Tablet, das am Fenster thront. Damit lässt sich vieles steuern. Man kann das Tablet auch herausnehmen. Ich war überrascht, wie schwer es war. Das Besondere ist: Man kann einen Film auf dem Tablet auswählen und auf dem Fernseher abspielen und während man den Film schaut, kann man mit dem Tablet nach weiteren Filmen suchen. Sehr praktisch.

 

DAS Gimmick der Emirates Game Changer First Class Suiten

Wenn es eine Sache gibt, die wirklich einmalig in den Emirates Game Changer Suiten ist, dann ist es die Tatsache, dass die Suiten in der Mitte der 1-1-1 Konfiguration auch Fenster haben. Ja, Sie haben richtig gelesen: Fenster. Doch was sieht man da? Vielleicht den Nachbarn, wie er in der Suite daneben sitzt? Natürlich nicht. Emirates projiziert auf die Fenster einen Ausblick, den eine Kamera hat, die vorne rechts am Flieger außen angebracht ist. Das wirkt dann verblüffend echt. Denn ein Problem der Mittelplätze war bisher immer, dass die wenigsten dort sitzen wollten, weil der Ausblick fehlt. Doch die neue Emirates Game Changer First Class Suiten beheben dieses Manko.

 

Emirates Game Changer First Class Suite Fake Windows

 

Der Sitz – wie in der Mercedes S-Klasse sitzen

Die verbauten Sitze sind etwas ganz Besonderes. Wer schon einmal hinten in einer Mercedes S-Klasse der neueren Generation gesessen hat, wird vermutlich von den Sitzen und den integrierten Kopfkissen begeistert gewesen sein. Und in der Emirates Game Changer First Class Suite gibt es ein Deja vu Erlebnis. Generell haben die Designer der Suite die Mercedes Benz S-Klasse als Vorbild genommen: die weichen Ledersitze, die Hightech-Armaturen, sanfte Beleuchtung und alles bis ins Detail perfektioniert. Zudem handelt es sich um “Null-Schwerkraft” Sitze, die eine perfekte natürliche Ruhelage bieten. Ich muss sagen, der Sitzkomfort war ein riesiger Unterschied zu anderen Airlines. Auch ein Quantensprung zu den bereits sehr bequemen First Class Sitzen in der älteren Emirates First Class.

Emirates Game Changer First Class Suite Zero Gravity Seat

Emirates Game Changer First Class Suite Zero Gravity Seat

 

 

Verschiedene Farben – verschiedene Stimmungen in der Game Changer Suite

Man kann wirklich sehr viel verstellen in der Emirates Game Changer First Class Suite. Es ist unglaublich viel Technik verbaut. So gibt es neben dem Sitz einen kleinen Screen, mit dem man u.a. das Licht und die Farbgebung in der Suite steuern kann. Dabei lassen sich vollkommen unterschiedliche Stimmungen generieren, wie die folgenden Fotos zeigen.

 

 

Das Emirates First Class Catering – wie gewohnt

Die Suiten sind zwar brandneu, doch die Speisekarten sind identisch mit denen in den anderen First Class Konfigurationen im A380 oder in der alten Boeing 777. Ich muss ehrlich sagen, dass ich vom Essen bei Emirates noch nie so begeistert war. Wenn Emirates eine eigene Lounge am Flughafen hat, esse ich immer dort. Das heißt jetzt keineswegs, dass das Essen an Bord schlecht wäre. Aber es fehlen die WOW-Gerichte. Viel Gewöhnliches und einiges nicht sonderlich schmackhaft. So gibt es z. B. kein Rinderfilet, Prawns gibt es nur in einer kleineren arabischen Variante. Wer allerdings Kaviar mag, ist bei Emirates immer gut aufgehoben. Und sehr gut ist stets die Getränkekarte. Doch dieses Mal wollte ich dem Essen noch einmal eine Chance geben. Ich bestellte daher einen gemischten Salat mit Lachs und als Hauptgang geschmortes Rindfleisch mit Gnocchi und Gemüse. Es wurde auf jeden Fall optisch schön zubereitet und auch geschmacklich war es nicht schlecht, aber eben nicht WOW.

 

 

Schlafen in der Emirates Game Changer First Class Suite

Wie in der First Class generell üblich, lässt man sich das Bett machen. Dabei wird noch eine zusätzliche Matratzenauflage auf den Sitz gelegt. Mein besonderes Highlight war jedoch das Kissen. Kissen sind zum Schlafen wirklich wichtig, doch es gibt in Fliegern sehr oft relativ unbequeme: entweder zu dünn oder zu fest. Früher hatte Etihad einmal großartige – sogar in der Business Class. Die Kissen in der Emirates Game Changer First Class Suite sind jedoch groß, hoch, aber fluffig, so dass man bequem einsinkt. Generell war es unheimlich bequem, auf dem Sitz im Liegen. Ich bin zum ersten Mal auf einem Flug kein einziges Mal aufgewacht in der Nacht. Das will was heißen. Fairerweise hatte ich aber auch nur 3,5 Stunden zum Schlafen.

 

 

 

Ich könnte jetzt noch von vielen weiteren Details schreiben. So gibt es für Jacken, Sackos, Blazer etc. einen eigenen relativ breiten Aufhängeschrank. Für Taschen gibt es vor einem ein Verstauschrank. Und das Handgepäck geht alternativ auch unter den großen Tisch. Man kann Ewigkeiten mit all den Schaltern in der Suite herumspielen. Was leider fehlt, ist ein attraktives Bad für die First Class wie im A380. Denn das Bad in der Boeing 777 ist sehr klein und eigentlich nur eine Toilette – ein Riesenunterschied zum A380.

 

Fazit

Die Emirates Game Changer First Class Suite ist eine außergewöhnliche Erfahrung. Ist sie ein Game Changer? Für Emirates selber auf jeden Fall und auch sonst wird bei anderen Carriern in der First Class selten mehr bzw. Vergleichbares geboten. Die Sitze sind das Bequemste, was ich bisher in Fliegern erlebt habe. die Privatsphäre ist perfekt, da man die Suiten komplett verschließen kann. Trotzdem hat man in der Suite noch genügend Platz, um seine Sachen abzulegen. Die viele Technik, der große Bildschirm und die Fake Fenster in den mittleren Suiten runden das sehr gute Bild ab. Bleibt nur zu hoffen, dass Emirates auf deutlich mehr Strecken dieses Top-Produkt einführen wird.

 

Ihr erster Schritt zum Luxusreisen-Insider

Sie möchten regelmäßig über exklusive Reisedeals und Themen wie Business und First Class Flüge, Luxushotels und Vielfliegerstatus informiert werden? Dann registrieren Sie sich für unseren kostenlosen First Class & More Newsletter.

Hinweis: Wenn der Newsletter Ihnen nicht zusagen sollte, können Sie sich jederzeit unkompliziert mit einem Klick wieder abmelden. Sollten Sie bereits Premium-Mitglied sein, dann erhalten Sie automatisch den Premium-Newsletter.

Please wait...