Hotel-News

Besuch bei den Gorillas: Wilderness Safaris eröffnet wieder seine Camps in Ruanda

Seit Anfang August ist die Einreise für ausländische Touristen in Ruanda wieder möglich – und nun begrüßt auch Wilderness Safaris wieder Gäste in den beiden Camps: Die Bisate Lodge im Volcanoes National Park ist bereits geöffnet und lädt zu einem Besuch bei den Berggorillas ein. Das Magashi Camp im Akagera National Park folgt Ende September.

Die Bisate Lodge liegt in einem erloschenen Vulkankegel des Virunga-Massivs – nicht weit vom Hauptquartier des Volcanoes National Park in Kinigi entfernt. Damit eignet sie sich sehr gut als Ausgangspunkt für morgendliche Beobachtungstouren zu den Gorillas, die hier im Regenwald beheimatet sind. Diese imposanten Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu erleben, ist das absolute Highlight jeder Reise nach Ruanda.

Wer sich nach noch mehr Aktivität sehnt, kann zudem den 4.500 Meter hohen Karisimbi besteigen – einen der höchsten Vulkane Afrikas. Die Lodge ist allerdings auch selbst ein Erlebnis: Die sechs opulenten Waldvillen mit Bad bieten einen dramatischen Ausblick auf die Vulkane Bisoke und Karisimbi und spiegeln gleichzeitig die reiche Kultur des ländlichen Ruanda wider.

Das 2019 eröffnete Magashi Camp liegt am Rwanyakazinga See im 100.000 Hektar großen Akagera National Park – ganz im Osten des Landes an der Grenze zu Tansania. Gorillas sind hier nicht zu finden, aber dafür eine der schönsten Savannen Ostafrikas mit offenen Ebenen, Wäldern, Seen, Sümpfen und mit Gras bewachsenen Mittelgebirgen. Hier leben Nilpferde, Krokodile und Sumpfantilopen, aber auch Büffel, Löwen, Elefanten, Nashörner, Giraffen, Zebras und Leoparden sowie fast 500 Vogelarten.

Das Luxus-Camp besteht aus sechs offen gestalteten Zeltsuiten, einer Lounge, einem Essbereich mit Bar und einem Pool. Ein weitläufiges Aussichtsdeck lädt zu gemütlichen Abenden an der Feuerstelle ein. Ein besonderes Highlight ist das nomadische Dinner, das an die Wurzeln der örtlichen Viehhirten erinnert: Am Lagerfeuer serviert, wird das Abendessen zu einer Reise durch vergangene Zeiten mit lokalen Gerichten wie Grünen Bananen und Fleischspießen.

Auf die speziellen Anforderungen in den Zeiten von Corona hat sich Wilderness Safaris vorbereitet. Gemäß den Richtlinien der Regierung werden alle Mitarbeiter, die in Bisate und Magashi arbeiten, alle zwei Wochen auf Covid-19 getestet. Nur Mitarbeiter mit negativem Testergebnis sind auf dem Gelände und bleiben für die zwei Wochen, in denen ihr Test gültig ist, in der Lodge und im Camp.

“Wir verstehen, dass einige Gäste im Moment vielleicht Angst vor Reisen haben. Aber wir haben sehr darauf geachtet, unsere Gesundheits- und Hygienestandards zu verbessern. Wir freuen uns auf jeden Fall darauf, wieder Reisende an diesen außergewöhnlichen Orten begrüßen und ihnen Erlebnisse bieten zu dürfen, die ihr Leben verändern werden”, sagt Rob Baas von Wilderness Safaris in Ruanda.

Hier geht es zur Webseite der Bisate Lodge und hier zur Webseite des Magashi Camp

Wilderness Safaris RuandaBisate Lodge (c) Wilderness Safaris / Dana Allen   

Wilderness Safaris RuandaBisate Lodge (c) Wilderness Safaris / Dana Allen   

Wilderness Safaris RuandaBisate Lodge (c) Wilderness Safaris / Dana Allen   

Wilderness Safaris RuandaBisate Lodge (c) Wilderness Safaris / Crookes & Jackson   

Magashi Camp (c) Wilderness Safaris / Dana Allen   

Magashi Camp (c) Wilderness Safaris / Dana Allen   

Magashi Camp (c) Wilderness Safaris / Dana Allen   

Magashi Camp (c) Wilderness Safaris / Dana Allen   

Ihr erster Schritt zum Luxusreisen-Insider

Sie möchten regelmäßig über exklusive Reisedeals und Themen wie Business und First Class Flüge, Luxushotels und Vielfliegerstatus informiert werden? Dann registrieren Sie sich für unseren kostenlosen First Class & More Newsletter.

Hinweis: Wenn der Newsletter Ihnen nicht zusagen sollte, können Sie sich jederzeit unkompliziert mit einem Klick wieder abmelden. Sollten Sie bereits Premium-Mitglied sein, dann erhalten Sie automatisch den Premium-Newsletter.

Please wait...