Stadt-Profil

Bangkok

Mit über 8 Millionen Einwohnern handelt es sich bei Bangkok um die größte Stadt Thailands. Bereits seit 1782 ist sie die Hauptstadt des Königreichs Thailand. Heute ist Bangkok geprägt von Kontrasten, finden sich doch klimatisierte Einkaufszentren und Wolkenkratzer gleich neben historischen Häusern und Tempeln. Doch nicht nur aufgrund ihrer kulturellen Güter ist die Stadt bei Reisenden so beliebt. Auch auf der kulinarischen Seite hat Bangkok echte Highlights zu bieten.

Beste Reisezeit und Klima

Die Zeit zwischen November und März gilt als beste Reisezeit für Bangkok. Im Vergleich zum restlichen Jahr fällt dann am wenigsten Regen bei gleichzeitig vielen Sonnenstunden und einer geringeren Luftfeuchtigkeit. Im April und Mai kann es in Bangkok mit Temperaturen über 40 Grad hingegen sehr heiß werden und zwischen Mai und September ist aufgrund der Regenzeit mit viel Niederschlag zu rechnen.

Bangkok-Weather-table-725px

Sehenswürdigkeiten

Königspalast

Palace-725x310px
Der Königspalast, oder auch großer Palast genannt, wurde im Jahr 1782 erbaut und ist eines der Highlights der Stadt. Bis ins 20. Jahrhundert war er die offizielle Residenz des Königs. Auf 200.000 m² erstrecken sich mehr als hundert Gebäude, von denen der Wat Phra Keo Tempel wohl das eindrucksvollste ist. In diesem befindet sich auch der riesige Smaragd-Buddha, der eigentlich aus Jade besteht, und die am meisten verehrte Buddha-Statue des Landes ist. Auch die Thronhallen sowie der Chakra-Palast sind echte Highlights innerhalb des Komplexes. Beachtet werden sollte, dass eine strenge Kleiderordnung herrscht. So müssen die Schultern und Beine bedeckt sein und geschlossene Schuhe getragen werden. Ein Schal zum Bedecken der Schultern reicht nicht aus. Im Notfall kann man gegen eine Gebühr am Eingang jedoch Kleidung ausleihen. Es empfiehlt sich, den Besuch des Königspalasts für die frühen Morgenstunden einzuplanen. Dann ist in der Regel nicht nur weniger los, auch die Temperaturen sind morgens deutlich angenehmer.

Wat Pho

Wat-pho-buddhist-temple-725x310px

Wer dem Königspalast einen Besuch abstattet, sollte es auch nicht verpassen, Wat Pho anzuschauen. Der Tempel ist älter als Bangkok selbst und hat mit seinem 45 Meter langen, liegenden Buddha ein echtes Highlight zu bieten. Darüber hinaus gibt es hier auch die größte Sammlung von Buddha-Bildern in ganz Thailand zu bestaunen. Zudem befindet sich hier der Hauptsitz der thailändischen, traditionellen Medizin.

Wat Arun

Wat-Arun-Pagoda-725x310px

Der “Tempel der Morgenröte” erinnert mit seiner turmähnlichen Bauweise an die Gebäude der Khmer und unterscheidet sich damit sehr von den anderen, typischen Thai-Tempeln. Auch das bunte, chinesische Porzellan sowie die Muscheln und Glasstückchen, die auf der Außenfassade des Tempels angebracht sind, machen ihn zu etwas Besonderem. Von dem rund 80 Meter hohen Turm, Phra Prang, bietet sich ein toller Ausblick auf die Stadt. Wat Arun befindet etwas flussabwärts schräg gegenüber des Königspalastes auf der anderen Flussseite. Übersetzen kann man ab der Haltestelle Chang Wang Luang mit einem der zahlreichen Expressboote. Übrigens: trotz seines Namens eignen sich vor allem die frühen Abendstunden, um schöne Bilder vom Wat Arun zu machen. 

Night Markets

Night-Market-725x310px

Der Besuch eines Night Market steht bei einer Bangkok-Reise meist ganz oben auf der To-do-Liste. Am bekanntesten ist wohl der Patpong Night Market, der zwischen 18 Uhr und Mitternacht geöffnet hat. In der Seitenstraße der Silom Road finden sich neben allerlei gefälschten Luxusartikeln auch die berüchtigten GoGo-Bars der Stadt. Wer es etwas gehobener mag, ist hingegen im Asiatique gut aufgehoben. Die Mischung aus Einkaufszentrum und Straßenmarkt bietet nicht nur zahlreiche Restaurants, sondern auch mehr als 1.500 Geschäfte, die zum Shoppen einladen. Das typische Flair eines Night Markets mag hier allerdings nicht so recht aufkommen. Geöffnet hat Asiatique ab 16 Uhr.

Tempel des goldenen Buddha

Wat-Traimit-725x310px

Der buddhistische Tempel Wat Traimit befindet sich im Viertel Samphanthawong und beherbergt einen etwa 700 Jahre alten Buddha aus der Sukothai-Periode. Dieser ist über 3 Meter hoch und wiegt rund 5,5 Tonnen, der Goldanteil der Statue schwankt zwischen 40 und 80%, wobei das Gesicht des Buddha aus purem Gold bestehen soll.

Floating Markets

Floating-Market--725x310px
Ein ganz besonderes Erlebnis ist der Besuch eines Floating Market. Bereits ab 5 Uhr morgens tummeln sich allerlei Verkäufer mit ihren Booten auf den Flüssen, um ihre Waren zu verkaufen. Bei Reisenden am beliebtesten ist der Damnoen Saduak Floating Market – allerdings ist dieser auch am touristischsten und zudem 100 km von Bangkok entfernt. Mit seinen alten Holzhäusern entlang des Flusses und deutlich weniger Touristen ist ein Besuch des Amphawa Floating Market empfehlenswert – allerdings befindet sich auch dieser rund 90 Kilometer von Bangkok entfernt. Wer einen Floating Market besuchen möchte, der sich näher an der Stadt befindet, sollte dem Talin Chan Floating Market einen Besuch abstatten. Von Bangkok sind es nur ca. 12 Kilometer.

Hotelempfehlungen – ASMALLWORLD Collection 

Bei uns buchen Sie über unseren Exklusivpartner ASMALLWORLD Travel weltweit mit stornierbaren Raten und VIP-Paket (z. B. Zimmerupgrades inkl. Suiten, kostenloses Frühstück und Internet, Early Check-in, Late Check-out, 100 USD Verzehrgutschein, doppelte Punkte o.ä.).

Hier ASMALLWORLD Collection Hotels ansehen und buchen.

Mandarin Oriental, Bangkok

Mandarin-Oriental,-Bangkok-725x310px

Mehr erfahren

The Peninsula Bangkok

The-Peninsula-Bangkok-725x310px

Mehr erfahren

The Siam

The-Siam-bangkok-725x310px

Mehr erfahren

The St. Regis Bangkok

The-St.-Regis-Bangkok-725x310px

Mehr erfahren

Sofitel So Bangkok

Bangkok-Sofitel-725x310px

Mehr erfahren

Banyan Tree Bangkok

Bangkok-Banyan-Tree725x310px

Mehr erfahren

Please wait...